FAQs - Leben mit der Corona Realität - Kann ein externer Partner in dieser Situation helfen?

Seit Dienstag 14.04.2020 gibt es ein Licht am Horizont, aber gleichzeitig beginnt erst jetzt in vielen Unternehmen die Realität der Kurzarbeit.

 

Die Auswirkungen von Corona im Betrieb sind unterschiedlich. Einerseits gehen Bereiche in Kurzarbeit, während andererseits Bereiche mehr als voll ausgelastet sind.

Ressourcen werden frei 

Viele Führungskräfte können jetzt ihre normale Funktion nicht wahrnehmen. Das bietet die Chance, Themen zu bearbeiten, für die in den ersten Monaten nach Corona kaum Zeit sein wird, oder die ohnedies auf der Agenda stehen.

Das könnten z.B. sein:

  • Recruiting für Stellen, die Sie trotz allem besetzen müssen
  • Themen aus Führung und Personalentwicklung
  • Planungsaufgaben
  • Arbeit an HR-Prozessen 

Wir können Ihre internen Aktivitäten unterstützen, um die Zeit zu nützen; z.B., um Vorarbeiten für die Zeit „danach“ zu leisten.

 

Ressourcen fehlen 

Ressourcenknappheit, die unter normalen Voraus-setzungen bewältigbar gewesen wäre, wird in dieser besonderen Situation zum Problem.

Das könnten z.B. sein:

  • Ihnen fehlen Kapazitäten im operativen HR-Bereich
  • Engpässe in der Personaladministration
  • Unterstützung bei der Führungsarbeit (virtuelle Führung)

Schnelle Hilfe ist in solchen Fällen immer schwierig. Wir sind aber auf die laufende Personalarbeit eingestellt und können Sie schnell als kompetente HR-Ansprechpartner entlasten.

 

Erst recht mehr Arbeit

Management und Personalabteilung müssen die Zusatzanforderungen durch Corona bewältigen. Die Prioritäten haben sich verschoben. Daher bleibt für das normale Business zu wenig oder gar keine Zeit.

Das könnten z.B. sein:

  • Die Aufbereitung der Unterlagen für die beantragte Kurzarbeit
  • Arbeitsrechtliche Fragen die kurzfristig zu beantworten sind

Wir können Sie bei den rechtlichen und bürokratischen Anforderungen als neutraler Berater unterstützen.

Zurück zur Übersicht