Coronakrise – Härtefall-Fonds Phase II: Antragstellung ab 20. April 2020 möglich – Musterformular vorab

Wie bereits gestern informiert startet mit 20. April 2020 die Antragstellung für die Phase II des Härtefall-Fonds der Wirtschaftskammer Österreich.

Ziel dieser Förderung ist, durch die Ausbreitung des Erregers SARS-CoV-2 (COVID-19) entstandene Härtefälle bei Ein-Personen-Unternehmer (EPU; darunter auch neue Selbständige wie Vortragende und Künstler, Journalisten, Psychotherapeuten), freie Dienstnehmer nach § 4 Abs. 4 ASVG (wie EDV-Spezialisten und Nachhilfelehrer) und Kleinstunternehmer (siehe Definition Kleinstunternehmen laut Empfehlung 2003/361/EG vom 6. Mai 2003, Amtsblatt Nr. L 124 vom 20/05/2003), gemäß Punkt 4.1. dieser Richtlinie und im Sinne des Härtefallfondsgesetzes durch Zuschüsse abzufedern.

Bei der vorliegenden Richtlinie handelt es sich um eine Sonderrichtlinie gemäß Härtefallfondsgesetz auf Basis des KMU-Förderungsgesetzes, BGBl. Nr. 432/1996 idgF

Gegenstand der Förderung ist der teilweise Ersatz von entgangenem Nettoeinkommen (gemäß Punkt 5) aus Einkünften aus selbständiger Arbeit (§ 22 EStG 1988) und/oder aus Gewerbebetrieb (§ 23 EStG 1988) infolge der Auswirkungen der COVID-19-Krise.

Wir dürfen Ihnen vorab das Musterformular zur Antragsstellung zur Verfügung stellen. Ebenso dürfen wir Ihnen anbei die Förderrichtlinien zur Phase II des Härtefall-Fonds mitsenden.

Gerne sind wir bei der Antragsstellung behilflich und stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Wir hoffen, dass es Ihnen gut geht und bleiben Sie weiterhin gesund!

Mit freundlichen Grüßen,

TJP-Oaklins Group
TJP  Austroexpert Steuerberatungsgesellschaft m.b.H.

Zurück zur Übersicht